Kunst-Parcours an der S-Bahnstation Veddel

09.09. – 03.10.2010 | Mi, Do 14 – 19 Uhr | Fr, Sa, So 11 – 19 Uhr

Auf dem Bahnsteig der Veddel, umtost von Güter- und Fernverkehr, erkennt man die Weite des Hafens. Man blinzelt gen Westen in die untergehende Sonne und schaut über Brücken, gleißendes Hafenwasser, Hafengebäude und Kräne. In einer der Lücken taucht klein die Silhouette des Michels auf. Der S-Bahnhof hat zwei Ausgänge: Der eine führt zur Buslinie 13, die den Norden der Insel Wilhelmsburg mit dem Süden verbindet. Hier findet man auch das Auswanderermuseum BallinStadt.

Der andere Ausgang führt auf die Veddel, hinein in eines der für Hamburg typischen, nach großem Plan errichteten Rotklinkerviertel, die in den 1920er Jahren unter Oberbaudirektor Fritz Schuhmacher entstanden. Die Veddel ist heute ein globales Dorf mit sehr hohem Migrantenanteil, in dem alle respektvoll und freundlich miteinander umgehen. Im Müggenburger Zollhafen findet man auch das schwimmende Informationszentrum der IBA, das IBA-Dock.

Für die Projekte von „Aussicht auf Veränderungen“ wurden die Kirche, ein Schulungsraum und eine Wohnung geöffnet, um Austausch, Reflexion und Gespräche mit Gästen zu ermöglichen.

ABSATZ

Rialto Pavillon
Fensterfries von Andrea Knobloch

Das gläserne Wartehäuschen an der Ausstiegshaltestelle der legendären Wilhelmsburger Buslinie 13 ist leer, niemand wartet darin. Die Ankommenden eilen vorbei. Ein farbiges Ornament aus transparenten, vielfach gebrochenen Flächen, in denen sich Aussichten auf andere Stadträume spiegeln, lädt zum Verweilen ein.

Buswartehäuschen, S-Bahnhof Veddel, Ausgang Harburger Chaussee, Ausstiegshaltestelle der Bus-Linie 13, Position (1)

ABSATZ

Karat Spill
Schwimmende Skulptur von Geelke Gaycken und Sonja Vordermaier

Ein ca. 15 qm großes Feld aus unterschiedlich großen Spiegelkugeln, Discokugeln genannt, treibt auf dem Wasser des Müggenburger Zollhafens. Tidenhub und Strömung bringen das glitzernde Gebilde dazu, sich auf unberechenbare Art zu bewegen und Tausende von kleinen Lichtreflexen ins Umfeld zu projizieren.

Müggenburger Zollhafen, Autobahnbrücke, 21107 Hamburg, Position (2)

ABSATZ

Dekor für einen Integrationskurs
Bildinstallation von Christine Lemke

Der Raum, in dem die Integrationskurse der BI stattfinden, wird für einen Monat zur Ausstellungsraum. Christine Lemke tauscht die Lernplakate aus und zeigt an ihrer Stelle Bildanalysen aktueller Lehrbücher für Deutsch als Zweitsprache, die trotz bester Absichten die gängigen Klischees über „Einheimische“ und „Migranten“ fortschreiben.

BI Bürgerinitiative ausländische Arbeitnehmer e.V., Stadtteilbüro Veddel, Sieldeich 34, 20539 Hamburg, Position (3)

ABSATZ

Wunschhäuser
Architekturinstallation von Katharina Lüdicke und Schüler/innen der Sprachheilschule Wilhelmsburg und der Louise Schröder Schule in Altona mit den Lehrerinnen Carolin Ketterling und Martina Thaden sowie Kindern von der Veddel

Grundschulkinder aus Altona, von der Veddel und aus Wilhelmsburg haben mit der Berliner Künstlerin Katharina Lüdicke die Fassaden ihrer Wunschhäuser gebaut – so groß wie sie selbst oder noch größer. Sie werden auf der Veddel in der Immanuelkirche zu einer begehbaren Wunscharchitektur zusammengefügt.

Immanuelkirche, Wilhelmsburger Straße 73, 20539 Hamburg, Position (4)

ABSATZ

Fliehkraft
Video und Installation von Moira Zoitl

Ein Anzug entsteht vor der Kamera. Vom ersten Maßnehmen am Körper, Schnitt für Schnitt bis zum Vernähen der Teile erscheint er als Analogie des Reisens, der Auswanderung und der Flucht in ein fremdes Land mit unbekannter Zukunft. Moira Zoitl zeigt den Film in einer Installation, die Vergangenheit und Gegenwart der Veddel thematisiert.

Souterrain, Wilhelmsburger Straße 90, 20539 Hamburg, Position (5)

ABSATZ

Last 3 cars to Poppenbüttel
Zeichnungen und Plakate von Katrin Ströbel

Katrin Ströbel hat Bilder, Strukturen und Texte der verschiedenen Stadtgebiete verzeichnet, die den gesamten Kunst-Parcours von „Aussicht auf Veränderungen“ begleiten. Auf der Veddel werden Zeichnungen auf einer Großwerbefläche auf dem S-Bahnhof zu sehen sein.

S-Bahnhof Veddel, S-Bahnsteig, Großwerbefläche, Position (6)

ABSATZ

Aussicht auf den Hafen
S-Bahnplattform, S- Bahnhof Veddel, Position (7)

ABSATZ

Geführte Rundgänge auf der Veddel
Samstags und sonntags, jeweils um 13 und 15 Uhr, Treffpunkt: Buswartehäuschen, S-Bahnhof Veddel, Ausgang Harburger Chaussee, Ausstiegshaltestelle der Bus-Linie 13, Position (1)

Wissenswertes
Information: Immanuelkirche, Wilhelmsburger Straße 73, 20539 Hamburg, Position (4)
Café Scotland Yard 2, Veddeler Brückenstraße 162, 20539 Hamburg, Mo-So 5-18 Uhr
WC am S-Bahnhof, Ausgang Wilhelmsburger Platz